7 Tipps für die Heizsaison - Spare Geld und Energie

Der Winter naht mit großen Schritten und die Energiepreise steigen an. Mit diesen Energiespartipps werden Sie die nächsten Monate garantiert nicht frieren und entlasten dennoch Ihr Börserl. Wir sparen Geld, Energie und tragen außerdem zum Klimaschutz bei. Eine Win-Win-Win-Situation also. 

1. Bereiten Sie den Heizkörper auf den Winter vor

Bevor es in die Heizsaison geht: Entlüften und putzen Sie den Heizkörper und achten Sie darauf, ob er frei steht. Denn ansonsten geht wertvolle Energie verloren. Wenn der Heizkörper verdächtig “gluckert” oder nicht die gewünschte Temperatur erreicht, ist es notwendig den Heizkörper zu entlüften. Mit einem (ausgeliehenen) Heizschlüssel funktioniert das ganz einfach und schnell. Reinigen Sie außerdem regelmäßig Ihre Heizkörper.

Heizkörper

 

 

 

 

 

 

Ablagerungen von Schmutz und Staub funktionieren wie ein zusätzlicher Isolator für den Heizkörper. Dadurch geht Wärme beim Heizen verloren. Achten Sie darauf, dass die Heizkörper frei stehen und nicht von Vorhängen oder Möbeln verdeckt sind. Komfortabel ist eine Raumtemperatur um etwa 20 °C. 

2. Statten Sie Ihre Wohnung mit Textilien aus

Nicht umsonst haben die Menschen im Mittelalter die Wände ihrer Burgen mit Teppichen ausgestattet. Textilien wärmen Innenräume besonders gut. Egal wo der Teppich bei Ihnen landet, zusätzlich können Sie mit dicken Vorhängen und Polster für ein angenehmes Raumklima sorgen. Dafür müssen nicht immer neue Produkte gekauft werden. Alte Decken oder Polster, die sonst keinen Nutzen mehr haben, tun es auch. Dichten Sie Ritzen und Fugen bei Fenstern und Türen ab. Das gelingt  mit Fensterpolster oder dicken Decken. Zugluft, die durch alte marode Fenster oder Türen, wie etwa in Altbauwohnungen, kommt, hat da keine Chance mehr. 

grüne Glühbirne Vergessen Sie nicht, regelmäßig für ca. 10 Minuten zu lüften. 

3. Schwingen Sie den Kochlöffel

Schön warm von innen wird es mit Eintöpfen, Suppen, Tees und vielen wärmenden Zutaten. Dabei empfehlen wir vor allem fleischlose und saisonale Küche, die noch dazu besonders klimafreundlich ist. Eintöpfe und Suppen aus regionalem Gemüse schmecken nicht nur gut, sondern sind auch richtig gesund. Kochen Sie mit Kürbis, Kartoffeln, Kohl, Karotten, Bohnen und Lauch.

Frau trinkt Tee und ließt Buch

 

 

 

 

 

 

Setzen Sie bei den Gewürzen auf Ingwer, Pfeffer, Chili, Kardamom, Kümmel, Koriander, Anis oder Curry-Mischungen. Dadurch erzielen Sie mit jeder Mahlzeit einen wärmenden Effekt. Ersetzen Sie das Brot-Frühstück durch einen wärmenden Hafer-Brei mit saisonalem Obst und Nüsse. So sind Sie in der Früh schon gut von innen gewärmt. Greifen Sie im Tee-Sortiment auf Anis, Kümmel, Fenchel, Zimt oder Vanille zurück. Diese wärmen besonders gut. 

Unser GLOBAL 2000 Energiespartipp:

Johannes Wahlmüller

„Im Winter kann man es sich mit einer Decke auf der Couch richtig gemütlich machen und dafür die Heizung um eine Stufe runter drehen. Am Thermostat zwischen 2 und 3 einstellen ist meist die richtige Einstellung;
Man kann die Kühlpatronen von der Kühltasche im Winter auf den Balkon legen und dann, wenn sie richtig schön gefroren sind, in den Kühlschrank legen. So sinkt der Stromverbrauch des Kühlschranks ein wenig. ;-)“

Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000 Experte für Klima und Energie

Möchten Sie noch mehr Tipps zum Energiesparen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter:

4. Schließen Sie die Türen

Senken Sie die Raumtemperatur in Räumen ab, in denen Sie sich wenig aufhalten. Im Schlafzimmer oder Vorzimmer verbringen wir oft nur wenig Zeit, daher brauchen wir diese auch nicht zu heizen. Schließen Sie dort die Türen, damit der Raum auch wirklich kühl bleibt und die kalte Luft nicht in die gut beheizten Räume eintreten kann. Als Faustregel gilt, dass man mit einer Senkung der Raumtemperatur um nur 1 °C sechs Prozent der Heizkosten sparen kann. 

5. Ziehen Sie sich warm an

In der kalten Jahreszeit heißt es: warm anziehen, nicht nur an der frischen Luft. In den eigenen vier Wänden können wir damit effizient Energie sparen. Je wärmer wir uns anziehen, desto weniger müssen wir heizen. Wir empfehlen das Zwiebelprinzip, das heißt: mehrere Schichten übereinander anziehen. Auch dicke Socken und gut gefütterte Hausschuhe tragen zum Wohlgefühl bei.

Frau hält drei Pullover in der Hand

 

 

 

 

 

 

Greifen Sie bei Kleidung auf Wollartikel zurück. Vor allem die feine Merinowolle ist angenehm auf der Haut zu tragen, zum Beispiel als Unterkleidung. Damit es hier günstig, ökologisch und tierlieb bleibt, empfehlen wir die Kleidung second hand zu besorgen. Auf Plattformen wie Shpock, vinted, willhaben, am Flohmarkt oder im nächsten Vintage Laden bekommen alte Lieblingsstücke eine neue Verwendung. 

6. Bringen Sie Ihren Kreislauf in Bewegung

Am gemütlichsten ist es, den Tag eingekuschelt in einer Decke am Sofa zu verbringen. Ohne Bewegung neigen wir aber dazu, die Heizung noch weiter nach oben zu drehen. Gehen Sie stattdessen kurz an die frische Luft. Ein Spaziergang kurbelt den Kreislauf an. Dann ist die Wohnung, in die wir zurückkehren, gleich viel wärmer. Diese Methode können Sie auch beim Weg in die Arbeit umsetzen. Statt Öffis zu benutzen oder mit dem Auto zu fahren, wird es einem gleich wärmer, wenn wir gut eingepackt aufs Rad umsteigen. Oder wir steigen eine Station früher aus und legen den Rest des Wegs zu Fuß zurück. 

grüne Glühbirne Zum Energiespar-Profi werden Sie mit einer kalten Dusche. Zähne zusammenbeißen, Kreislauf ankurbeln und Energie sparen. 

7. Lassen Sie die Sonne rein

Warme, dichte Vorhänge halten hervorragend die Kälte von innen ab. Verpassen Sie aber nicht die Gelegenheit, wenn die Sonne scheint. Dann sollten die Jalousien rauf und die Vorhänge zur Seite gezogen werden. Denn die Sonne ist auch im Winter sehr effizient beim Erwärmen unserer Wohnung. Außerdem werden damit gleich ein paar Glückshormone freigelassen.

Mann steht vor Fenster

Die aktuellen Energiepreise machen es uns gerade nicht leicht in die Heizsaison zu starten. Wenn Sie die Temperatur des Heizkörpers niedrig halten, können Sie mit den richtigen Mahlzeiten, der richtigen Kleidung und viel Bewegung dafür sorgen, dass Ihnen weiterhin warm bleibt. Außerdem sorgen Sie mit einfachen und günstigen Tricks, dass die wertvolle Raumwärme auch dort bleibt, wo sie sein soll. 

Geld sparen und Umweltschützen

Ob an der Supermarktkassa, bei der Stromrechnung oder bei der Freizeitgestaltung: Alles wird teurer. In Zeiten der Klimakrise heißt es auch noch möglichst klimaschonend zu leben. Dabei gehen nachhaltiges Handeln und Geld sparen oft Hand in Hand. Deshalb teilen wir hier regelmäßig Tipps rund ums Energiesparen, Klimaschützen und Geldtasche entlasten.