Schlote

Mitte April wurde der dritte Teil des Weltklimaberichtes (IPCC) veröffentlicht, der sich damit beschäftigt wie eine schlimmere Klimakrise noch zu vermeiden ist. Steigerung der Energieeffizienz, Ausbau erneuerbaren Energien und der Ausstieg aus fossiler Energie stehen dabei an oberster Stelle.

Kohleverstromung am klimaschädlichsten

Die Verbrennung von Kohle ist weltweit einer der wichtigsten Faktoren für den Ausstoß von CO2-Emissionen, Kohlekraftwerke sind die klimaschädlichste Form, Elektrizität zu produzieren und brauchen ein Ablaufdatum. In Österreich werden in den Kohlekraftwerken Mellach (Verbund) und Dürnrohr (Verbund, EVN) jährlich etwa 1,5 Mio. Tonnen Kohle verbrannt, CO2-Emissionen von etwa 3,5 Mio. Tonnen entstehen dabei durchschnittlich pro Jahr. Einen Ausstiegsplan gibt es für die beiden Kraftwerke noch nicht, daher fordert GLOBAL 2000 den Verbund auf  die Kohleverstromung einzustellen.

Den Originalbericht finden Sie hier: IPCC - Weltklimabericht Teil 3

 

Bild: Shooting Chimney von Mathias Hiasinho / flickr.com CC-BY