Papiermüll

In Österreich werden pro Jahr und Kopf 223 kg Papier bzw. rund 4 kg pro Woche verbraucht. Trotz der Digitalisierung hat unser Papierverbrauch seit 1990 um 40 % zugelegt. Papier wird zwar aus nachwachsenden Rohstoffen – also Holz – hergestellt, doch auch diese Bäume brauchen Platz zum Wachsen, der auf unserem Planeten nicht endlos verfügbar ist.

Zudem binden Bäume bei ihrem Wachstum CO2. So können 80 gepflanzte Bäume eine Tonne CO2 speichern. Werden diese Bäume gefällt, entgeht uns die Chance auf eine solche Speicherung.

Problematisch ist der hohe Energiebedarf, der mit der Produktion von Papier verbunden ist. Die 25 heimische Papierwerke verbrauchen 14.400 GWh Energie. Damit sind sie in Österreich der Industriesektor mit dem höchsten Endenergieverbrauch.

Der Einsatz von Altpapier im Vergleich zu Papier aus Holz ist wesentlich umweltfreundlicher, denn hierfür kann nicht nur auf das Abholzen von Bäumen verzichtet werden, es wird auch 60 % weniger Energie benötigt, sowie 70 % weniger Wasser. Rund jedes zweite Kilogramm Papier in Österreich besteht aus Altpapier, unser hoher Papierverbrauch zwingt uns jedoch dazu, die Hälfte des Altpapiers zu importieren. Die Rücklaufquote bei Altpapier in Österreich beträgt 77 %, vieles landet auch im Restmüll und wird verbrannt, doch einiges landet auch in unserer Natur.

Landet Papier in der Umwelt, so zersetzt es sich innerhalb mehrerer Wochen

Was kann jede/-r Einzelne dagegen tun?

  • Weniger Papier verbrauchen, z.B. durch

    • Anbringen eines „Bitte keine Werbung“-Pickerls auf Postkästen - 98 kg Papiermüll können so pro Jahr gespart werden
    • Eintragen in die sogenannte Robinsonliste, um auch direkt adressierte Postwurfsendungen zu vermeiden
    • Weniger ausdrucken, vieles lässt sich auch am Computer lesen und wenn es doch nötig ist beidseitig drucken
    • Unnötige Take Away-Verpackungen vermeiden, z.B. indem Sie Kaffee in einen mitgebrachten Thermobecher füllen lassen
    • Unnötige Papiersackerl vermeiden, z.B. indem Sie mit Stoffsackerl, Korb oder Rucksack einkaufen gehen
  • Altpapier kaufen (zertifiziert mit dem Österreichischen Umweltzeichen oder dem Blauen Engel)
  • Papier korrekt entsorgen
    • Die meisten Kassazettel enthalten aufgrund ihrer Beschichtung Bisphenol A. Sie sollten nicht in den Recyclingkreislauf gelangen und somit (leider) im Restmüll entsorgt werden
    • Stark verschmutztes Papier (z.B. Pizzakartons) sollte im Restmüll entsorgt werden
    • Getränkekartons (z.B. Milch oder Säfte) bestehen zu einem Großteil aus Plastik (und teilweise Aluminium) und sollten im gelben Sack bzw. in der gelben Tonne oder per Öko-Box entsorgt werden

Was kann die Politik tun?

  • Einführung eines Pfandes auf Einwegprodukte