Publikation, 09.12.2020

Nationalpark Garten Report

In diesem ersten Bericht über den Nationalpark Garten stellen wir Ihnen vor, was seit Mai 2019 schon alles im und rund um den Nationalpark Garten passiert ist und was wir in naher Zukunft noch alles vorhaben.

Die Initiative Nationalpark Garten wurde ins Leben gerufen, um ein österreichweites Netzwerk an Naturoasen zu schaffen, die im Verbund eine große Fläche bilden. Diese naturnahen Grünflächen bieten überlebenswichtige Lebensräume für heimische Arten. Bei entsprechender Anzahl ziehen sie sich wie Korridore durch das Land und verbinden natürliche Lebensräume miteinander. Gerade für Insekten sind auch kleinste Lebensräume, wie Topfpflanzen auf dem Balkon, wichtige Trittsteine auf ihrem Lebensweg. Die Initiative Nationalpark Garten bezieht sich deshalb ausdrücklich auf alle gärtnerisch genutzten Flächen, egal ob das Blumenkisterl am Fensterbrett, der Hausgarten, das Firmengelände oder die Gemeindefläche.

Nationalpark Garten Report Cover

Nationalpark Garten Report downloaden

Der Nationalpark Garten wächst

Nach unserem ersten Aufruf im März 2019 haben zahlreiche engagierte Hobby-GärtnerInnen, Vereine, Gemeinden und Schulen bei unserer Aktion mitgemacht. Sie haben Fotos eingeschickt und sich mit ihrer naturnahen Grünfläche auf unserer Webseite: nationalparkgarten.at registriert. Von uns bekamen sie Tipps zum ökologischen Gärtnern, Info-Broschüren und die Gelegenheit bei Fotowettbewerben mitzumachen.

Seit dem Start am 21. März 2019 können wir folgende, erfreuliche Bilanz aufweisen:

  • 1.973 Einträge in die Nationalpark Garten Karte
  • 2.674.409,244 m² Nationalpark Garten-Fläche
  • 1.355,5 m² Fläche im Durchschnitt pro Eintrag
  • Der Nationalpark Garten ist in 730 von insgesamt 2.095 österreichischen Gemeinden vertreten
  • 18 Vereine sind Teil des Nationalpark Garten Netzwerks. Darunter etwa die Cityfarm im Wiener Augarten, der Gemeinschaftsgarten des Österreichischen Filmarchivs, der Kunstund Kulturverein Da Vinci aus Niederösterreich oder der Mühlbachgarten aus Salzburg.
  • 5 Schulen beteiligen sich bereits an der Initiative.

Unser Ziel ist es, so groß wie ein „echter“ Nationalpark zu werden. Der kleinste Nationalpark Thayatal hat auf österreichischer Seite 13,6 km². Der Nationalpark Garten hält im Herbst 2020 bei 2,7 km² – immerhin schon 20 % des Nationalparks und für unsere junge Initiative ein großer Ansporn, das Netzwerk weiter wachsen zu lassen! In ein paar Jahren könnten wir zum Nationalpark Thayatal aufschließen. 

Nationalpark Garten in den Bundesländern

Vergleicht man die Bundesländer miteinander, zeigt sich ein interessantes Bild:

  • Die niederösterreichischen GartlerInnen beteiligen sich mit 715 Einträgen und 1.040.862 m² sehr eifrig an der Initiative. Niederösterreich stellt somit den größten Anteil an Nationalpark Garten-Flächen.
  • In der Steiermark sind es zwar „nur“ 233 Einträge in die Nationalpark Garten-Karte,- die relativ großen Flächen machen aber insgesamt 667.713 m² aus.
  • Burgenland und Oberösterreich liegen mit 352.018 m² bzw. 303.315 m² Nationalpark GartenFlächen nahe beieinander. Die Flächen im Burgenland sind aber mit 121 Einträgen im Durchschnitt deutlich größer als in Oberösterreich mit 247.
  • Die Initative spricht auch viele StadtgärtnerInnen an. 419 Einträge in Wien ergeben beachtliche 137.761 m² – trotz der beschränkten Grünräume in der Stadt. Wien liegt damit sogar an fünfter Stelle im Bundesländerranking.
  • Je weiter wir nach Westen schauen, umso geringer ist die Beteiligung am Nationalpark Garten. Hier hat die Initative definitiv noch Aufholbedarf. So sind es in Kärnten noch 72 Einträge mit 74.003 m², in Salzburg 64 Einträge mit 31.962 m², in Tirol 66 Einträge mit 46.045 m² und in Vorarlberg 36 Einträge mit 21.732 m².

Mehr mehr spannende Details rund um den Nationalpark Garten finden Sie direkt in unserem Nationalpark Garten Report 2020.