Erholung in Österreich - Neuer Lebensmut

Die Kinder in der Ostukraine haben in ihrem Alltag nicht oft Anlass zur Freude ‒ denn dieser ist meist von Gedanken an ihre Krankheit, damit verbundenen Schmerzen und Spitalsaufenthalten oder vom Krieg und Entbehrungen geprägt. Was gibt es also Schöneres für diese Buben und Mädchen, als einmal richtig abschalten und die Sorgen des Alltags vergessen zu können? Unsere alljährlichen Erholungsaufenthalte ermöglichen ihnen genau das.

Seit 1996 laden wir jedes Jahr etwa 150 Kinder und ihre BetreuerInnen zu uns nach Österreich ein. Es handelt sich um Kinder, die entweder gerade eine Chemotherapie hinter sich haben, krank oder (Sozial-)Waisen sind. Mit Ihrer Unterstützung, der Mithilfe von bisher 37 österreichischen Gemeinden und zahllosen engagierten ehrenamtlichen HelferInnen konnten wir bereits 2.765 Kinder begrüßen.
Erholungsaufenthalt Tschernobyl-Kinder 2019

Drei Wochen gesundes Essen, liebevolle Betreuung, spannende Abenteuer mit (neuen) FreundInnen, Bewegung an der frischen Luft und vor allem viel Spaß und Freude lassen die Kinder den Alltag für eine Weile vergessen. Diese Zeit im Kreise mitfühlender Menschen schenkt ihnen eine Art von Zuversicht, die sie häufig so noch nicht erleben durften. Die Erinnerungen an diese schöne Zeit werden sie immer in ihren Herzen verwahren. Wie einen kostbaren Schatz, den sie immer dann hervorholen und sich daran erfreuen können, wenn es einmal wieder gerade nicht so gut läuft.

Das Programm kann sich sehen lassen

Jeden Sommer besuchen wir die Kinder, die sich gerade in Kleingruppen bei uns in Österreich von vergangenen Strapazen erholen. Bei jedem Besuch erfreuen wir uns über die glücklichen Gesichter der Kleinen. An diesen kann man ganz genau erkennen, wie lange die Buben und Mädchen schon hier sind. Nach zwei Wochen Erholung kommen uns durchwegs gesund und zufrieden aussehende Kinder entgegen. Braungebrannt, lachend und ausgelassen herumalbernd. Kein Wunder, das Programm, das von den einzelnen Gemeinden zusammengestellt wird, kann sich sehen lassen: fischen, wandern, Kutschen fahren, Steine flitschen am Fluss, baden im See, im Rahmen von Bastelnachmittagen Naturmandalas legen und Freundschaftsbänder knüpfen, einen Tagesausflug nach Wien machen und im Schönbrunner Zoo die Tiere bestaunen, mit dem Feuerwehrschlauch weitspritzen üben, auf der Wasserrutsche Spaß haben, Bootsrunden drehen, und und und.

Erholungsaufenthalt Tschernobyl-Kinder 2019
Erholungsaufenthalt Tschernobyl-Kinder 2019
Erholungsaufenthalt Tschernobyl-Kinder 2019

Wer diese ausgelassenen Kinder sieht, würde niemals vermuten, welch schwere Schicksalsschläge sie im Laufe ihres kurzen Lebens schon einstecken mussten. Da sind die Buben und Mädchen, die sich gerade von einer monatelangen Chemotherapie erholen bzw. zum Teil noch drinnen stecken. Da gibt es Vollwaisen, Kinder aus bitterarmen Familien mit zahlreichen Geschwistern, Kinder mit chronischen Erkrankungen. Diese Buben und Mädchen haben viel erlebt. Es tut ihnen unendlich gut, einmal nur Kind sein zu dürfen. Ihre Probleme weit weg zu wissen, mit Gleichaltrigen eine unbeschwerte Zeit erleben zu dürfen. Jedes Mal sind wir aufs Neue berührt von der Freude, die diese Kinder für (bei uns) selbstverständliche Dinge empfinden. Und wir sind wieder ein wenig demütiger und dankbarer für das gute Leben, das uns hier zuteil wird.

Medizinische Betreuung

Viele Kinder, die nach Österreich zur Erholung kommen, brauchen auch während dieser Zeit medizinische Betreuung. Und die bekommen sie auch. Regelmäßige Blutanalysen für die krebskranken Kinder, zahn- und augenärztliche Kontrollen für alle. Der zehnjährige Yevhen freut sich über seine neue Brille: „Die ist supercool und ich sehe damit viel besser als mit der alten.“ Waisenkinder freuen sich über die familiäre Atmosphäre und sind glücklich, wenn sie individuell wahrgenommen und unterstützt werden. Da stehen Friseurbesuche am Programm, wo sie selbst entscheiden dürfen ob und wie viel geschnitten und wie gestylt wird, es gibt funktionelle und gleichzeitig schicke Kleidung und Schuhe. Die kleine Daria empfand die Wochen in Österreich als absolut magisch: „Ich hab ganz wunderschöne Schuhe bekommen, die genau passen. Und ich bin sogar Hochschaubahn gefahren!“, erzählte uns die Kleine aufgeregt.

Wie im siebten Himmel

Drei Wochen können ewig dauern oder wie im Flug vergehen. Zweiteres erleben die vielen ukrainischen Kinder, die sich jeden Sommer hier bei uns in Österreich erholen dürfen am eigenen Leib. Und das verdanken Sie Ihnen, liebe UnterstützerInnen. Ihnen und Ihrem großem Herzen. Bitte bleiben Sie weiterhin dran und unterstützen Sie auch im kommenden Jahr wieder unsere Erholungsaufenthalte.

Julia Drumel
Der Urlaub in Österreich bedeutet für diese Kinder mehr, als wir uns vorstellen können.  Der Ende des Sommers ist immer eine berührende Mischung aus Traurigkeit über den Abschied und Glück über die wundervolle Zeit in Österreich.

Julia Drumel
Leiterin Projekt Tschernobyl-Kinder

3 Wochen Glückseligkeit kosten 350 EUR

Sollten coronabedingt auch 2021 keine Erholungsaufenthalte möglich sein, können Sie mit dem selben Betrag die Einrichtung eines Spielzimmers auf der Leukämiestation im Kinderkrankenhaus in Kharkov unterstützen. Sie ermöglichen den vielen Kindern, die oft Wochen und Monate ihres kurzen Lebens im Spital verbringen müssen, zwischendurch mal auszuspannen, kreativ zu sein und unbeschwert mit Gleichgesinnten spielen zu dürfen.

Jetzt Gesundheit schenken