#Wastechallenge

Bewusster Müll schaffen, für ein besseres morgen

11.11.2020

Was ist die ‚waste challenge‘?

Die ‚waste challenge‘ wurde im Rahmen des Umweltkulturpraktikums durch eine Gruppenprojekt ins Leben gerufen. Wir wollen damit das Experiment wagen, unseren Müll über einen Monat zu sammeln, um so unser Müllverhalten genau unter die Lupe zu nehmen. In einer zweiten Phase der Challenge wollen wir dazu einladen, basierend auf dem anfallenden Abfall, die Müllmenge um die Hälfte zu reduzieren. Über die gesamte Zeit werden wir einen wöchentlichen Videoblog erstellen, der neben der Inspiration das Müllverhalten zu reflektieren, auch dazu dienen soll, Erfahrungen und Alternativen zu teilen und Probleme zu thematisieren.

Wastechallenge

Was bewegt uns?

Wir wollen weg von dem „Aus den Augen, aus dem Sinn“ Prinzip, weg von „Tonne auf, wegschmeißen, Tonne zu“ und „wird schon wer anderer machen“. Wir wollen tatsächlich sehen wieviel Müll wir eigentlich produzieren. Wir wollen wissen wieviel Energie es kostet, Müll zu beseitigen und wieviel falsches oder gar kein Trennen von Müll an zusätzlichen Aufwand bereitet.

Was wollen wir erreichen?

Wir wollen mit unserer Challenge so viele Menschen wie möglich motivieren mitzumachen und durch unser Projekt berühren. Damit wollen wir einen Wandel in jedem/jeder einzelnen hervorrufen. Veränderungen sind nur durch die aktive Konfrontation mit Problemen möglich und diese wollen wir dadurch bieten.

Wie erreichen wir dieses Ziel?

Unser Ziel kann dann realisiert werden, wenn Wir mehr werden und viele Menschen erreichen. Aus diesem Grund rufen wir aktiv dazu auf, sich bei der ‚waste challenge‘ zu beteiligen.

Wie kannst du bei der Challenge mitmachen?

  • Mach mit uns mit & versuche ab den 11.11. einen ganzen Monat den Müll in deinem Zimmer zu sammeln
  • Folge unserem Vlog
  • Teile deine Erfahrungen mit #wastechallenge auf den Sozialen Medien um andere zum Mitmachen zu motivieren
  • Für den ultimativen Reach: nominiere zwei deiner Freunde, um es dir nachzutun
  • Wieg am Ende der Challenge deinen Müll ab & reduziere diesen im nächsten Monat um die Hälfte

Lebensmittelabfälle haben wir aus hygienischen Gründen nicht einbezogen. Ob ihr auch Hygieneartikel sammelt, könnt ihr selbst entscheiden.

Wastechallenge