Multivision "ÜBER LEBEN - Du brauchst die Natur"

Umweltschutz heißt für uns, dass wir alle unsere Verantwortung wahrnehmen müssen, um eine lebenswerte Umwelt auch in Zukunft zu erhalten. Deswegen ist uns Bewusstseinsbildung für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein zentral wichtiges Anliegen, dem wir mit der Multivisionsschau (MVS) nachkommen.

Das Ziel der Multivision ist es, das Wissen von SchülerInnen bzw. Jugendlichen zu relevanten Umweltschutzthemen zu erweitern, ihre kritische Auseinandersetzung mit den Problemen der globalisierten Welt zu stärken und sie zu ermächtigen in ihrem Umfeld selbst für den Umweltschutz aktiv zu werden. Mit wechselnden Inhalten bieten wir Jugendlichen einen Rahmen, sich mit einer Umweltthematik aktiv auseinanderzusetzen. Die Themen umspannen die relevantesten Umweltfragen unsere Zeit, von Klimawandel bis hin zu Fragen unseres nicht nachhaltigen Ressourcenverbrauchs. Die MVS vermittelt das ExpertInnenwissen in Form einer Filmvorführung und bietet im Anschluss an den Film moderierten Dialog mit den SchülerInnen. In den vergangenen fünf Jahren wurden bereits rund 1.200 Veranstaltungen durchgeführt. Bisherige Inhalte der MVS finden Sie hier: Multivision - 25 Jahre Umweltbildung

Aktuell: ÜBER LEBEN - Du brauchst die Natur

Mit Dezember 2017 startet die neue Multivisionsschau „ÜBER LEBEN – Du brauchst die Natur“, die sich mit dem dramatischen Verlust der Biodiversität auf unserer Erde beschäftigt. Das Netzwerk des Lebens auf unserem Planeten ist ein komplexes Gebilde, in dem alle Lebewesen zueinander in Beziehung stehen. Doch der Verlust der Arten schreitet rapide voran, das Netzwerk wird löchrig. Bienensterben, Insektensterben, Vogelsterben – die wissenschaftlich erhobenen Zahlen sind bedrückend. Es wäre jedoch vermessen zu glauben, die meisten Arten seien entbehrlich, nur weil wir ihre Funktion nicht kennen. Die Multivision will den Wert der Vielfalt der Natur für den Menschen begreifbar machen. Sie setzt sich aber auch mit unterschiedlichen Gründen für den Verlust der Artenvielfalt auseinander, wie mit der zunehmenden Verbauung von Lebensraum, Umweltgiften oder dem Klimawandel. Den Jugendlichen werden in verschiedenen Filmmodulen Handlungsoptionen aufgezeigt, wie sie in ihrem eigenen Umfeld für mehr Vielfalt sorgen können: ob durch bewusstere Konsummuster, im eigenen Garten oder Balkon, oder über die Teilnahme an Citizen Science-Projekten wie der gemeinsam mit der gemeinnützigen Privatstiftung „Blühendes Österreich“ entwickelten App „Schmetterlinge Österreichs“.

Die Multivision will das Interesse wecken, sich für die Erhaltung bzw. Verbesserung natürlicher Lebensräume in Österreich einzusetzen. In der Multivision gibt es deshalb eine wirklich gute Nachricht: Jeder Mensch, jeder Jugendliche kann das Seine beitragen. Wir bitten die LehrerInnen der Schulen das Thema im Unterricht weiter aufzugreifen und bieten dafür auch Begleitmaterialien für LehrerInnen an.

Die Inhalte der Multivision „ÜBER LEBEN - Du brauchst die Natur“ wurden von der "GUSB21 – Bildung für Zukunftsfähigkeit gemeinnützige GmbH" und dem Verein „Multivision e.V.“ erstellt. In der Erarbeitung der jeweiligen Inhalte bedienen sich die Organisationen externer FachexpertInnen – inhaltlicher wie didaktischer Qualifikation. Bei „ÜBER LEBEN - Du brauchst die Natur ist zum Beispiel Marion Jaros von der Wiener Umweltanwaltschaft, Gesprächspartnerin zu Schmetterlingen, zur Chemikalien-Thematik kommt GLOBAL 2000 Umweltchemiker Helmut Burtscher zu Wort. In der Erarbeitung der Inhalte wurde auch Apfelbauer Wolfgang Stix einbezogen. Alle Inhalte sind jugendgerecht aufbereitete Daten und Fakten aus wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Reports internationaler wie nationaler Organisationen.

Multivisionsschau

Hinweis für Schulen und LehrerInnen

Die Multivision ist an das Interesse von Schulen bzw. deren Lehrenden und SchulleiterInnen geknüpft. Von Ihnen geht die Initiative aus, die Multivision an eine Schule zu holen. Interessierte Schulen treten mit dem Verein Multivision in Kontakt um eine Veranstaltung zu organisieren.

"ÜBER LEBEN" soll an Ihre Schule kommen? Buchbar ist die etwa 90-minütige Show für Schulen unter: schule@multivision.at

Unterrichtsmaterialien für LehrerInnen downloaden

 

Detailliertere Informationen finden Sie unter www.multivision.at

Multivisionsschau

Finanzierung

Die Multivision wird themenabhängig durch öffentliche Mittel (EU wie national), durch Kooperationen als auch durch regionale Unterstützung u.a. von zahlreichen Gemeinden ermöglicht.

Mehr zur Finanzierung
Die Erstellung der Multivision „ÜBER LEBEN - Du brauchst die Natur“ wurde großteils von der Stiftung Blühendes Österreich finanziert und mit öffentlichen Mitteln gefördert. Vergangene MVS, etwa zum Ressourcenverbrauch konnten in der Erstellung über EU-Mittel finanziert werden.
Um die Durchführung der MVS an Schulen in ganz Österreich gewährleisten zu können, werden Schulen und SchülerInnen um eine freiwillige Spende als Beitrag für die Durchführung des Projekts gebeten. Diese beträgt in der Regel drei bis fünf Euro. Diese zweckgewidmeten Spenden werden ausschließlich dafür verwendet, einen Teil der Durchführungskosten der Multivision zu tragen. Kooperationen auf regionaler und lokaler Ebene ermöglichen es der Multivision, den Rest der Durchführungskosten zu decken. Dankenswerterweise werden von umweltbewussten Gemeinden, Veranstaltungssäle zur Verfügung gestellt werden.

Das Projekt

Seit den 1990er Jahren arbeiten wir mit dem gemeinnützigen Bildungsträger „GUSB21 – Bildung für Zukunftsfähigkeit“ zusammen. Ebenso ist der Verein „die Multivision – Bildung für Jugend und Erwachsenenbildung e.V.“ mit Sitz in Hamburg Unterstützer des Projekts.

Mehr zum Projekt
Die Multivision wurde von der österreichischen UNESCO-Kommission im Rahmen der UN-Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014 als offizielles Projekt der Weltdekade ausgezeichnet und orientiert sich an den pädagogischen Prinzipien der UNESCO (Interdisziplinarität, Werte-Orientierung, Problemlösungsorientierung, methodische Vielfalt, Partizipation und lokale Relevanz unter Berücksichtigung der Lebenswirklichkeit der Lernenden).

 

Stiftung Blühendes ÖsterreichGUSB21