Silvia UKP

In den Medien, Politik und Gesellschaft werden immer mehr Themen wie Pestizide, Klimawandel und Naturschutz angesprochen. Jedoch klingt es oft sehr theoretisch. Daher habe ich eine Möglichkeit gesucht, um mich besser zu informieren, mich weiterzubilden und aktiv zu werden. Daher war das UKP perfekt für mich.

Im Sommersemester 2017 waren wir eine der größten Gruppen bisher, mit ca. 40 TeilnehmerInnen. Durch die Kennenlerntage am Anfang des Semesters und den Gruppenprojekten hatte ich die Chance, viele neue Gesichter kennen zu lernen.

Zudem wurde mir ermöglicht, einen Blick hinter die Kulissen einer Organisation zu werfen: Organisation und Teilnahme von Veranstaltungen, Demonstrationen und Projekten. Durch die Vorträge, die wöchentlich stattgefanden, konnte ich viel über die verschiedensten Themen wie zum Beispiel Anti-Atom, Gentechnik und Landwirtschaft, Regenwald, Klima und Energie, Eventmanagement, Chemie und Plastik oder Pestizide und Nachhaltigkeit lernen. Es war auf jeden Fall von vielen Interessensgebieten etwas dabei. Wir konnten auch jede Woche im voraus Fragen und Schwerpunkte setzen, die dann der Vortragende beantwortet und erklärt hat. Je nach Engagement der einzelnen Personen konnte man sich in der Organisation einbringen. Die Kleingruppenprojekte, die wir selbst planen, erstellen und ausführen mussten, haben mir am besten gefallen, da wir freie Auswahl hatten und unserer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Von Kleidertauschparties, Filmabenden, Nähkurs, Diskussionsrunden, Plakate erstellen, Fahrrad reparieren bis Naturkosmetik-Workshop, war alles dabei.

Jeder in der Organisation war immer sehr hilfsbereit und hat sich für uns Zeit genommen. Vieles davon war mir bis zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt z.B. dass Hunde in den Büros dabei sind, um gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Liebe Grüße, viel Spaß und genießt es, es lohnt sich!

Silvia

 
--> zurück zur UKP Seite