GLOBAL 2000 Jahresreport 2008

2008 gelang GLOBAL 2000 ein echter Durchbruch beim Gentech-Raps. Unsere hartnäckige Kampagne mit intensiver Lobby-Arbeit und spektakulären Aktionen führte im Juli 2008 zum Importverbot von drei Gentech-Rapssorten.

Außerdem wurden erstmals in großen Teilen Österreichs Apfelplantagen mit dem EU-weit verbotenen Antibiotikum Streptomycin gespritzt, um die Baumkrankheit Feuerbrand zu bekämpfen. Nach Protesten von GLOBAL 2000 haben sich mehrere österreichische Handelsketten verpflichtet dieses Obst nicht zu verkaufen.

Mit der Kampagne „SOS KLIMA!“ haben wir gesetzlich verbindlichen Klimaschutz in Österreich eingefordert und von ExpertInnen ein Klimaschutzgesetz ausarbeiten lassen. Mit dieser Kampagne gelang es uns, Tausende Menschen zu mobilisieren.

Die Errichtung des indigenen Schulsystems in der kolumbianisch-brasilianischen Grenzregion im Zuge des COAMA Projektes wurde auch 2008 fortgesetzt. Mit diesem Projekt im Amazonastiefland kann Regenwald in der zweieinhalbfachen Größe Österreichs erhalten werden.

Schwerpunkt war 2008 unsere Kampagne gegen die Lobau-Autobahn. Bei diesem absurden Straßenbauprojekt soll eine Autobahn mitten durch ein Naturschutzgebiet gebaut werden. GLOBAL 2000 war Mitveranstalter einer großen verkehrspolitischen Konferenz im Frühjahr.

GLOBAL 2000 hat sich außerdem massiv gegen Ausbaupläne für das slowakischen AKW Mochovce eingesetzt. Ein erster Erfolg: Es wird jetzt eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung geben. Wir bleiben dran!