So machen Sie Ihren Gartenteich winterfest: ein Interview mit der Landschaftsplanerin Paula Polak

Die Landschaftsplanerin Paula Polak teilt Tipps & Tricks, damit Sie beim Überwintern Ihres Gartenteichs nicht ins kalte Wasser geworfen werden.

Die ersten Blätter fallen auf die Wasseroberfläche, die Tage werden kühler und die Natur fängt an zu frieren. Auch für den Gartenteich beginnt nun die Winterruhe – aber wie macht man ihn am besten winterfest? Im Interview mit GLOBAL 2000 teilt Paula Polak, Landschaftsplanerin und Expertin für naturnahe Garten- und Teich-Gestaltung, ihre Expertise.

Den Gartenteich winterfest machen

GLOBAL 2000: Welche Arbeiten fallen im Herbst am naturnahen Gartenteich an und wie macht man den Gartenteich winterfest?

Zurückschneiden von Teichpflanzen, um den Gartenteich winterfest zu machenPaula Polak: Unter anderem das bodennahe Abschneiden von Röhricht und Unterwasserpflanzen, Teichtiere (Schnecken, Libellenlarven, usw.) werden gerettet und wieder ins Wasser gegeben. Schnittgut wird kompostiert. So entzieht man dem System Nährstoffe. Tut man dies nicht, verrotten die Teichpflanzen im Wasser und mit der Zeit verlandet der Teich.

Zudem sollte im Herbst Laub abgefischt werden, bzw. ein Laubschutznetz gespannt werden.

Aufgespanntes Laubschutznetz über dem GartenteichAber nichts davon ist unbedingt nötig. Teiche in der Landschaft funktionieren auch ohne menschlichen Eingriff, allerdings gibt es im nächsten Jahr weniger Algen, wenn mehr Nährstoffe (Laub, Pflanzen, usw.) aus dem System entfernt werden.

GLOBAL 2000: Inwiefern beeinflusst die Größe des Gartenteichs den Überwinterungsprozess?

Paula Polak: Bei kleinen Teichen kann man ein Schilfbündel aufrecht ins Wasser stellen, oder einen gekauften Eisfreihalter. Das bewirkt, dass Sauerstoff ins Wasser kommt, denn durch die langsame Verrottung von Laub usw. kann es zu einer zu niedrigen Sauerstoffsättigung kommen und überwinternde Tiere könnten ersticken.

GLOBAL 2000: Was mache ich mit meinem Miniteich/Hochteich im Winter?

Paula Polak: Wenn er so bombiert (Anm.: bauchig, gewölbt) ist wie z.B. ein Weinfass, dann sollte der Wasserspiegel unter die breiteste Stelle abgesenkt werden, damit bei Frost das Gefäß nicht gesprengt werden kann. Wenn die Öffnung breiter ist als der untere Teil, kann man den Teich ruhig einfrieren lassen; eventuell mit einem Eisfreihalter, wie in der vorherigen Frage angesprochen.

GLOBAL 2000: Was passiert mit Teichpumpen/-Filteranlagen im Winter?

Paula Polak: Die meisten sind frostfest, aber es schont sie und macht sie langlebiger, wenn man sie aus dem Teich nimmt, reinigt, trocknet und trocken bis zum Frühling aufbewahrt.

GLOBAL 2000: Was sind die größten Fehler beim Überwintern des Gartenteichs?

Paula Polak: Alle Nährstoffe (Laub, Pflanzen, usw.) drin zu lassen – spätestens, wenn die Wassertemperatur wieder steigt, kommt es zur Sauerstoffzehrung und Algenbildung; es können sich auch toxische Blaualgen entwickeln.

Handelt es sich um Fischteiche (z.B. Koi) muss man beim Überwintern anders vorgehen, die müssen schon fachgerecht groß und tief genug angelegt sein und die Filterung und Luftzugabe müssen den ganzen Winter über eingeschaltet bleiben.

Pflanzen im Teich

GLOBAL 2000: Kann man Seerosen etc. im Winter im Teich lassen?

Paula Polak: Ja, heimische Seerosen und ihre Sorten schon. Die blaue Seerose ist als tropische Art wiederum nicht winterhart. Das Rhizom (Anm.: Spross der Seerose, von dem die Wurzeln ausgehen) muss samt Korb kühl und frostfest in einem Wassertrog im Keller überwintert werden.

GLOBAL 2000: Welche Wasser-/Teichpflanzen sind winterhart und eignen sich für den naturnahen Garten?

Paula Polak: Alle heimischen – zu den bekannten Sumpfpflanzen gehören: Blutweiderich, Wasserdost, Mädesüß, Sibirische Schwertlilie, Sumpf-Dotterblume und Seggen.

Bis ca. 30 cm Wasserstand vertragen: Sumpf-Blutauge, Rohrkolben, Igelkolben, Pfeilkraut, Fieberklee und Wasserminze. In größeren Tiefen finden wir Tannenwedel und verschiedene Unterwasserpflanzen wie Hornblatt, Laichkräuter und Tausenblatt.

Zwergseerosen pflanzt man in 40-50 cm Tiefe, normalgroße Seerosen vertragen auch mehrere Meter.

GLOBAL 2000: Was mache ich mit Teichpflanzen im Winter und wie bereite ich sie im Herbst auf den Winter vor?

Paula Polak: Zur Beantwortung siehe die vorherige Frage. Ansonsten muss nicht viel eingegriffen werden: sie alle „ziehen ein“, das heißt, sie holen sich Teile der Nährstoffe in die Wurzeln zurück, der Rest verrottet.

Teichpflanzen im winterlichen Gartenteich GLOBAL 2000: Wann schneidet man die Teichpflanzen zurück und in welchem Ausmaß?

Paula Polak: Bestenfalls im Oktober. Bei etwas größeren Teichen lässt man ca. 1 m² Röhricht stehen: das bringt Sauerstoff ins Wasser und Tiere können sich dazwischen verstecken.

 

Tiere im und um den Teich

GLOBAL 2000: Was ist im Winter beim Umgang mit Fischen im Gartenteich zu beachten bzw. wie bringt man diese durch den Winter?

Paula Polak: Der Teich muss jedenfalls groß genug sein, und gefiltert und belüftet werden: Man bedenke, dass aus anfänglich 2 Goldfischen in kürzester Zeit 20 oder mehr werden, die entsprechend ihre Ausscheidungen ins Wasser abgeben.

GLOBAL 2000: Wie kann man Insekten, Amphibien etc. rund um den naturnahen Gartenteich ein Winterquartier bieten?

Paula Polak: Um ihnen ein Winterquartier zu schaffen, können Pflanzenreste stehen gelassen werden. Geschnittenes Röhricht kann auch handstrauß-groß gebündelt und aufrecht an eine Hecke gelehnt werden.

Frösche und Kröten graben sich wiederum im Umland gerne in lockere Erde, unter Laub und Asthaufen oder auch unter Hecken.

Zufrieren des Gartenteichs

GLOBAL 2000: Wie sollte in Bezug auf den naturnahen Gartenteich mit dem Zufrieren umgegangen werden?

Gefrorener Teich mit Katze auf dem EisPaula Polak: Es ist kein besonderer Umgang wichtig, der Teich darf ruhig zufrieren.

Damit er nicht zufriert, eignen sich jedoch Eisfreihalter oder Schilfbündel (Anm: siehe die Beantwortung der zweiten Frage). Sinnvoll sind Eisfreihalter aber nur bei kleinen Teichen. Im naturnahen Garten sind die Schilfbündel eine umweltfreundliche Alternative.

Weitere Tipps & Tricks

GLOBAL 2000: Gibt es etwas, das Sie den Leser:innen gerne noch mitgeben wollen?

Paula Polak: Allgemein lässt sich sagen: Kein Stress – wenn der Teich grundsätzlich richtig angelegt ist, verträgt er den Winter gut.

GLOBAL 2000: Welche persönlichen Erfahrungen können Sie anderen Gartenbesitzer:innen für den Umgang mit ihrem Gartenteich im Winter mitgeben?

Paula Polak: Ich selbst gieße an einer hausnahen, ganz flachen Stelle bei Frost kochendes Wasser aufs Eis, um ein Loch für Trinkwasser für Vögel zu schaffen – das muss aber nicht sein, sie schaffen den Winter auch ohne. Das Eis aufzuhacken ist keine gute Lösung, die Erschütterung stört Tiere unter Wasser in der Winterruhe.