Biene im Hausgarten

Was ist Fipronil?

Fipronil ist Insektizid, das gegen verschiedene Schädlinge wie zum Beispiel Milben, Ameisen und andere Bodenschädlinge als Kontakt- und Fraßgift wirkt. Das Insektengift ist aber nicht nur für Schädlinge tötlich, sondern stellt auch für unsere wichtigen Bienen eine große Gefahr dar, etwa in der selben Größenordnung wie Neonicotinoide. Der Wirkstoff Fipronil wird für die Saatgutbeizung, als Biozid im Haus- und Gartenbereich (zB. gegen Ameisen) und in der Tiermedizin gegen Zecken und Flöhe angewendet.

2017 lief die EU-Zulassung des bienengiftigen Insektizides als Pflanzenschutzmittel für die Landwirtschaft erfreulicherweise aus.

Verbot für Landwirtschaft aber nicht für Privatgärten

Fipronil ist nun aufgrund seiner Bienengefährlichkeit in der Landwirtschaft verboten. Aufgrund einer Gesetzeslücke wird Fipronil aber weiter verkauft um in unseren Gärten den verhassten Ameisen damit zu Leibe rücken. Der Pestizidwirkstoff ist aber als Ameisenbekämpfungsmittel in Drogeriemärkten, im Lebensmitteleinzelhandel, in Baumärkten und Gartencentern weiterhin frei verfügbar. Und das obwohl Fipronil laut der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ein „inakzeptables Risiko für Bienen“ darstellt. Haushaltspestizide wurden vom Fipronil-Verbot bislang nicht erfasst, da hier nicht die Pestizidverordnung 1107/2009 sondern die Biozid-Verordnung 528/2012 gilt. Dabei kann ein „mögliches Risiko für Honig- und Wildbienen“ durch die Anwendung von Fipronil in Haus und Garten laut österreichischer Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) nicht ausgeschlossen werden.

Sind die Bienen in Österreichs Gärten nicht schützenswert? Und ist Fipronil giftig oder nicht? Möchten Sie Ihre Kinder und Enkelkinder mit einer Substanz in Berührung kommen lassen, die Bienen tötet und zudem noch hormonell wirksam ist?

Unser Einkaufstest

Fipronil2015 haben wir deshalb mit unserem Einkauftest untersucht in welchen Geschäften Insektenvernichtungsmittel mit den Wirkstoff Fipronil für KonsumentInnen frei erhältlich sind. Fipronil ist in circa 20 Prozent der Ameisenbekämpfungsmittel enthalten. Gefunden wurde der Wirkstoff in Produkten der Marken „Nexa Lotte“ und „Celaflor“, und zwar in Ameisenpulver, Ameisenköder und Ungezieferköder. Wir haben alle Geschäfte, bei denen wir fündig wurden, auf diese Hintergründe hingewiesen und empfohlen, die Produkte aus dem Verkauf zu nehmen.

Hier können Sie die Ergebnisse unseres Einkaufstests downloaden

Erfolg: Handel listet Fipronil aus

Erfreulicherweise haben wir erreicht, dass neben der Gärtnerei Starkl auch die Drogeriemarktkette dm und die Supermarktkette Spar die problematischen Produkte bereits ausgelistet haben!