Wenn Sie viel mit der Bahn unterwegs sind, haben Sie sie bestimmt schon selbst entdeckt: die kleinen mit Rundhölzern und Klötzchen bestückten Holzhäuschen, die Wildbienen einladen, sich darin häuslich niederzulassen und Brutzellen mit Trennwänden zu bauen. An ÖBB-Bahnhöfen und in ÖBB-Arealen in und rund um Wien können sich Reisende beim Bienenbeobachten die Wartezeit verkürzen oder sich einfach darüber freuen, dass hier ein großartiges Bienenprojekt entstanden ist.

Wen Wildbienen brauchen

Die Wildbienen brauchen uns, denn viele heimische Bienenarten sind bereits vom Aussterben bedroht. Das dürfen wir nicht zulassen. Bienen bestäuben nämlich zwei Drittel unserer Nahrungspflanzen. Müssten wir ihre Arbeit durch künstliche Bestäubung ersetzen, würde das jedes Jahr 300 Millionen Euro kosten. Das neue ÖBB-Projekt leistet einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und natürlich zur Bewusstseinsbildung. Wir von GLOBAL 2000 hoffen, dass es möglichst viele NachahmerInnen findet. Durch geeignete Nisthilfen kann nämlich zumindest einem Drittel aller Wildbienenarten in Österreich geholfen werden – die meisten anderen Arten nisten im Boden.

Was Wildbienen brauchen

Bienen brauchen geeigneten Lebensraum. GLOBAL 2000 hat die Standorte der Nisthilfen zuvor auf ihre Eignung überprüft: Sie müssen eine gewisse Größe haben und vielfältige Strukturen aufweisen. In der näheren Umgebung muss es zusätzlich unverbaute Flächen mit hoher Pflanzenvielfalt geben.

Das Wildbienenprojekt soll auch auf andere Bundesländer ausgeweitet werden. Vorarlberg macht den Anfang: 100 Nisthilfen für die Vorarlberger Wildbienen sind bereits in Arbeit.Die Installation von Nisthilfen im Bahnbereich ist übrigens Teil des ÖBB-Projekts „Blühende Landschaften", eines von unterschiedlichen Artenschutzprojekten, das die ÖBB im Rahmen ihres Green Points-Programms anbietet. Dabei sammeln BahnfahrerInnen pro mit der Bahn zurückgelegtem Kilometer einen Green Point zur Unterstützung eines von ihnen ausgewählten Naturprojekts in Österreich. Für das Projekt „Blühende Landschaften“ hat GLOBAL 2000 die Patenschaft übernommen.

Übrigens: Viele denken, dass Wildbienen besonders gefährlich sind. Im Gegenteil: Wildbienen sind üblicherweise harmlos und stechen nicht! Einer Nisthilfe in Ihrem Garten steht also nichts mehr im Wege. Schenken auch Sie den Wildbienen neuen Lebensraum. Wie so eine Nisthilfe aussehen muss und welche Voraussetzungen sie erfüllen muss, damit die Wildbienen sie auch annehmen, erfahren Sie auf beebox.at