Palmöl

Es steckt in vielen Lebensmitteln und trägt nachhaltig zur Zerstörung der Regenwälder bei: Palmöl

Was ist Palmöl?

PalmölfrüchtePalmöl wird aus den Früchten der Ölpalme gewonnen. Die 30 Meter hohe Palme kann 50kg schwere Fruchtstände mit bis zu 4.000 roten Früchten produzieren. Die Früchte haben eine dünne Haut und faseriges Fruchtfleisch, das etwa zur Hälfte aus Öl besteht. Die schnell verderblichen Früchte müssen sofort nach der Ernte verarbeitet werden. Dabei werden die Fruchtstände mit Wasserdampf behandelt und das Palmöl aus dem orangefarbigen Fruchtfleisch gewonnen.

Palmöl am Tropengürtel

Geerntete Palmölfrüchte werden eingesammeltDie Ölpalme ist eine genügsame Pflanze, die wenige Ansprüche an die Bodenqualität stellt. Allerdings verträgt sie keine Staunässe und benötigt ausreichend Niederschlag und warme Temperaturen, die nicht unter 15°C fallen. Heute ist die Ölpalme über den gesamten Tropengürtel verbreitet und teilt sich somit ihren Lebensraum mit einigen der artenreichsten Wälder der Welt. Ihre Hauptanbaugebiete liegen in Indonesien und Malaysia. Zunehmend werden aber auch große, kommerzielle Plantagen in Westafrika und Südamerika entwickelt.

Lösung: Palmöl meiden oder nachhaltiges Palmöl

Hier finden Sie unsere Forderungen für einen nachhaltigeren Umgang mit Palmöl und was jede/r einzelne/r von uns dazu beitragen kann.

Was kann ich tun?

Als KonsumentIn können Sie durch bewusstes Einkaufen etwas verändern, als BürgerIn können Sie helfen, Druck auf Firmen aufzubauen, damit diese faire und nachhaltige Rahmenbedingungen entlang der Produktionsketten schaffen.

  • Palmöl meiden
    In Europa wird bereits mehr als genug Palmöl konsumiert. Reduzieren Sie Ihren Palmölkonsum. Wenn Sie versuchen, sich gesund und nachhaltig mit frischen regionalen und saisonalen Produkten, am besten in Bioqualität, zu ernähren, werden Sie automatisch Palmöl meiden – und auch Ihrer Gesundheit einen guten Dienst erweisen.
  • Nachhaltiges Palmöl kaufen
    Sollte es nicht anders gehen, achten Sie darauf, nur Produkte zu verwenden, die zumindest Segregiertes, besser noch Identity Preserved RSPO-Palmöl, also nachhaltiges Palmöl, enthalten. Eine zusätzliche Bio- oder Rainforest Alliance Zertifizierung garantiert höhere Umweltstandards. Eine Green Palm oder Book & Claim-Zertifizierung dagegen hat kaum positive Auswirkungen auf die Situation in den Anbaugebieten.
  • Schreiben Sie Ihrem Supermarkt!
    Schreiben Sie Ihrem Einzelhändler oder posten Sie Ihre Meinung auf seinen sozialen Plattformen. Fragen Sie nach, woher das verwendete Palmöl kommt und ob die Firmen wissen, unter welchen Bedingungen dieses angebaut wird und ob sie Landraub und Umweltzerstörung ausschließen können.

Verantwortungsvolle Supermärkte

Supermärkte und Handelsketten spielen eine Schlüsselrolle in unserer heutigen Konsumgesellschaft. Aus ihrer Marktmacht und ihrem direkten Kontakt zu KundInnen und HerstellerInnen ergeben sich vielfältige Handlungsoptionen und eine besondere Verantwortung. Wir fordern die Handelsketten auf, dieser Verantwortung gerecht zu werden und dafür zu sorgen, dass sie nur Produkte mit nachhaltigem Palmöl in ihrem Sortiment haben, die frei von Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung sind!

Politik muss tätig werden

Die EU muss die Rahmenbedingungen schaffen, die es möglich machen, Unternehmen auch in Europa, für Missstände verantwortlich zu machen, die entlang ihren Lieferketten stattfinden. Nur so kann sichergestellt werden, dass Unternehmen ihre Verantwortung ernst nehmen. Freiwillige Initiativen greifen zu kurz!

Alle unsere Forderungen im Detail finden Sie auch in unserem Palmölreport.

Europäische Union