Was man beim Schuhkauf beachten sollte

Generell gilt beim Schuhkauf „weniger ist mehr“. Besser ein richtig gutes Paar Schuhe, das lange in Verwendung ist, als viele billige Paare, die man nur kurz oder gar nicht trägt.

Grundsätzlich gilt: Achten Sie beim Schuhkauf auf Herkunft und Material. Wenn nichts drauf steht, fragen Sie nach. Übrigens: Der nachhaltigste Schuh ist der, der im Regal bleibt. Sechs Paar Schuhe kaufen wir ÖsterreicherInnen durchschnittlich pro Kopf und Jahr.

Hand aufs Herz: Wer braucht tatsächlich so viel neues Schuhwerk für nur ein Paar Füße? Wie überall anders gilt also auch hier: Weniger ist mehr. Wer Mensch und Umwelt schonen will, erhält seine Schuhe durch gute Pflege und Service mehrere Jahre lang am Leben. Gute Schuhe lassen sich auch beim Schuster reparieren und sind somit langlebig.

Das Österreichische Umweltzeichen für Schuhe

Für alle, die nachhaltige Schuhe kaufen wollen, gibt es das Österreichische Umweltzeichen für Schuhe. Dieses steht dafür, dass die zertifizierten Schuhe aus chromfrei gegerbtem Leder gefertigt sind, ohne PVC und perflourierte Chemikalien hergestellt wurden und in einem Produktionsprozess entstanden sind, der umfassende Sozial- und Umweltstandards erfüllt und einen geringen Wasser- und Chemikalienverbrauch aufweist. Alle Kriterien des Umweltzeichens im Detail und welche Schuhe bereits zertifiziert sind, erfahren Sie auf umweltzeichen.at