Bild: No one could be prouder (c) Katzentatzen / flickr.com

Während Raupen an Blättern, Blüten, Zweigen, Holz oder Wurzeln fressen, ernähren sich Schmetterlinge vorwiegend von Nektar. Sie haben einen langen, meist eingerollten Rüssel, mit dem sie die zuckerhaltige Flüssigkeit aus den Blütenkelchen saugen. Dabei werden sie mit Blütenstaub eingepudert. 

Viele Falter sind durch ihre Rüssellänge an eine bestimmte Blütenart angepasst. So wird für die Pflanze gewährleistet, dass der Falter, wenn er von Blüte zu Blüte fliegt, den Pollen nur auf gleichartige Blüten trägt und deren Bestäubung sicherstellt. Auch viele Raupen fressen ausschließlich an einer Pflanzenart.

Nektarpflanzen für Falter

  • Bartblume 
  • Blaukissen
  • Disteln 
  • Fetthenne 
  • Herbstaster
  • Judastaler 
  • Lavendel 
  • Phlox
  • Prachtscharte 
  • Sommerflieder 
  • Steinkraut 
  • Thymian 

Fraßpflanzen für Raupen

  • Ampfer 
  • Brennnessel 
  • Brombeere 
  • Disteln 
  • Doldenblütler 
  • Faulbaum 
  • Fetthenne 
  • Flockenblumen 
  • Geißblatt 
  • Ginster
  • Gräser z.B. Knäuelgras, Lolch, Pfeifengras, Rispengras, Schmiele, Schwingel, Trespe
  • Habichtskraut
  • Himbeere 
  • Hopfen 
  • Kreuzblütler z.B. Ackersenf, Kohl, Kresse, Raps, Rüben, Judastaler
  • Kronwicke 
  • Lauchkraut
  • Natterkopf
  • Phlox
  • Platterbse
  • Schmetterlingsblütler z.B. Goldregen, Klee, Luzerne, Platterbse, Wicke
  • Thymian
  • Veilchen
  • Wegerich
  • Weg-Rauke
  • Weide
  • Weißdorn
  • Wicke
  • Roter Wiesenklee
  • Zitterpappel

Noch mehr Infos zu Schmetterlingspflanzen finden Sie hier: floraweb.de/pflanzenarten/schmetterlingspflanzen

Bild: CC-BY-NC No one could be prouder (c) Katzentatzen / flickr.com