Die benachbarten Atomkraftwerke liegen zwischen 40 und 200 km von der österreichischen Landesgrenze entfernt. Und spätestens seit der über 1.000 Kilometer entfernten Tschernobyl-Katastrophe ist uns bewusst, dass Atomenergie nicht vor Grenzen Halt macht. Jedes Atomkraftwerk stellt ein Risiko da. Auch im Normalbetrieb kommt es immer wieder zu kleineren oder größeren Zwischen- und Störfällen.

Atomkraftwerke rund um Österreich

Deutschland:
- Isar - 70 km entfernt (1 Reaktor)
- Gundremmingen - 100 km entfernt (1 Hochrisikoreaktor)
- Neckarwestheim - 160 km entfernt (1 Hochrisikoreaktor)
- Philippsburg - 200 km entfernt (1 Reaktor)

Tschechien:
- Dukovany - 40 km (4 Hochrisikoreaktoren)
- Temelin - 65 km entfernt (2 Reaktoren)

Slowakei:
- Bohunice - 60 km entfernt (2 Hochrisikoreaktoren)
- Mochovce - 100 km entfernt (2 Hochrisikoreaktoren)

Ungarn:
- Paks - 180 km (4 Hochrisikoreaktoren)

Slowenien:
- Krsko - 70 km entfernt (1 Hochrisikoreaktor)

Schweiz:
- Leibstadt - 110 km entfernt (1 Hochrisikoreaktor)
- Beznau - 110 km entfernt (2 Hochrisikoreaktoren)
- Gösgen - 130 km entfernt (1 Hochrisikoreaktor)
- Mühleberg - 175 km entfernt (1 Hochrisikoreaktor)

 

Detaillierte Informationen zu allen europäischen Atomkraftwerken mit Angaben zu bisherigen Störfällen finden Sie hier: Atomkraftwerke in Europa inkl. Störfälle

Hier finden die laufend aktuelle Strahlenmesswerte für Österreich