Karte: Atomkraftwerke in Europa

14 der 28 Staaten betreiben Atomkraftwerke in Europa. Mit 126 Reaktoren stehen hier ungefähr ein Viertel der weltweiten Reaktoren. 1989 gab es allerdings noch 177 AKWs in Europa. 107 Reaktoren stehen in den EU-15 Staaten, nur 19 in den neuen Mitgliedstaaten. Diese Karte gibt Übersicht über die Standorte der Atomkraftwerke in Europa und detaillierte Infos über Atomkraft in den einzelnen Ländern der EU.

Interaktive AKW-Karte

Farbcode der AKW-Karte

ROT: Hochrisikoreaktor, Siedewasserreaktor 69 oder GE Mark I (Fukushima-Typ)
ORANGE: Hochrisikoreaktor, kein Containment
GELB: Hochrisikoreaktor, älter als 30 Jahre
BRAUN: Hochrisikoreaktor, Erdbebengebiet
GRAU: Reaktor in Betrieb
SCHWARZ: Reaktor abgeschaltet

Stand: 01.01.2019

Atomkraftwerke sind auf eine bestimmte Lebensdauer, üblicherweise 30 Jahre, ausgelegt. Die Atomlobby behauptet aber immer häufiger, dass ihre Reaktoren problemlos bis zu 60 Jahre laufen können. Meist sind die Investitionen nach ca. 20 Jahren AKW-Betrieb abgeschrieben und die laufenden Betriebskosten sind relativ günstig. Sicherheitsfragen werden gerne vernachlässigt, obwohl sich die Atomkraftwerke in Europa immer weiter vom Stand der Technik entfernen und das Risiko von Verschleißerscheinungen am Material größer wird. Die Liste der meldepflichtigen Ereignisse und die Angaben zu den Störfällen unterscheidet sich von Land zu Land je nach Qualität der jeweiligen Strahlenschutzbehörden.

GLOBAL 2000 fordert:

  • Keine Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken, sondern Stilllegung
  • Keine neuen Atomkraftwerke
  • Keine Steuergelder für EURATOM
  • Stopp der Wiederaufbereitung von Atommüll
  • Globale Energiewende: hin zu Wind- und Solarkraft, Biomasse, Geothermie, Kleinwasserkraft und Energiesparen

Atomkraft in den einzelnen Ländern Europas

Unter "Alles zum Thema" finden Sie detaillierte Informationen zur Atom-Geschichte, den einzelnen Atomkraftwerken in Europa und den wichtigsten Störfällen: