Neuigkeiten Dezember 2011

...Und Belo Monte ist erst der Anfang der Katastrophe

Am Rio Xingu, einem der großen Zuflüsse des Amazonas, wird seit über einem halben Jahr am Mega-Staudamm Belo Monte gebaut. Ein gerichtlich verordneter vorläufiger Baustopp, von dem auch österreichische Medien berichteten, hat de facto keinerlei Auswirkungen auf die tatsächlichen Bauvorhaben. Thommy Schwaiger ist schon seit zehn Jahren in Manaus, der Hauptstadt des brasilianischen Bundestaates Amazonas, für den Naturschutz tätig. GLOBAL 2000 erzählt er, wieso es überhaupt zu dem Bau kommen konnte und welche drastischen Folgen dieser für die indigene Bevölkerung und die Natur haben würde.